Samstag, 25. Februar 2012

Shinkansenbento ベント

Um meine kleine neue Shinkansen-Bentobox einzuweihen musste ich
 mir etwas besonderes überlegen und so formte ich aus Reis eine kleine
 Modelllandschaft mit 2 Shinkansen (Shinkansen=japanischer 
Hochgeschwindigkeitszug)


Oben: 
Karambola, Orange, Kiwi, Maracuja & Apfelhasen, ein Minimuffin & ein Eier-Auto

Unten: 
Eine Stadt aus Brokkoli, Gurken-, Tomaten- und Möhrenhäuschen, eine 
Reisbahnstrecke sowie 2 Shinkansen aus Reis mit Käsefenstern & Gurkenantennen
Als Nachtisch gab es dann einen Mini-Butter-Bread-Pudding 


na dann kann die Fahrt ja losgehen *schu schu*

Freitag, 24. Februar 2012

Butter & Bread Pudding バターのパンのプディング


Heute stelle ich euch zwar nichts japanisches vor, dafür aber etwas 
super leckeres. Als ich letztens „Rach der Restauranttester“ gesehen
 hatte knurrte mein Magen als ich sah, wie er einen Butter & Bread Pudding 
zauberte. Der Pudding schien nicht nur super einfach herzustellen zu sein,
 nein er sah auch noch fantastisch aus, also stellte ich mich in die Küche 
und machte das ganze nach :-)


Für eine Person braucht ihr 1 Scheibe Toast, etwas Butter, 6 Trockenfrüchte,
 1 Ei, 100ml Milch und 1 TL braunen Zucker 


Zuerst müsst ihr eure Form etwas einfetten, dann das Toastbrot mit 
Butter von beiden Seiten beschmieren und in kleine Stücke schneiden. 
Nun legt ihr einfach das Toast zusammen mit den Trockenfrüchten in 
die Form. Am besten gut verteilen, sodass man nicht nur Früchte auf einem 
Haufen hat und das Toast auf dem anderen. Im Anschluss verrührt ihr die 
Milch mit dem Ei und den braunen Zucker und gießt das Ganze in die 
Form zu dem Brot und den Trockenfrüchten. Jetzt nur noch für ca.
 20 Minuten in den Ofen schieben und fertig.

Samstag, 11. Februar 2012

ein japanischer Abend mit Kollegen

Heute Abend hatte ich mal wieder die Gelegenheit japanisch 
zu kochen, denn ich hatte Gäste :-) Und so kochte ich mich einmal 
quer durch die japanische Küche und zauberte ein 3 Gänge-Menü^^


Als Gastgeschenk gab es für jeden Gast einen kleinen Buddha
 und eine kleine Tüte mit Matchakeksen nach Misatos Rezept. 
Zum trinken gab es eine Flasche Ramune und ein Glas Mangobubbletea 
mit Tapiokas und Litschi Popping Bobas.


Als Vorsüppchen gab es chāshū-men mit Ei, Karotten- und 
lila Kartoffelblümchen, Pilz, Naruto Maki & Frühlingszwiebeln.


Zum Hauptgang gab es dann einen Sushiteller mit verschieden gefüllten
 Sushi (Surimi, Lachs, Tamagoyaki, Gurke), 1 Lachs & 1 Ebi Nigiri,
 Tamagoyakischeiben und ein Schälchen Sojasoße.


Nebenbei stand dann noch ein Teller mit Korokken, Frühlingsrollen 
und Takoyaki zum knabbern auf dem Tisch.


Zum Abschluss gab es dann Tofudango (Matcha, Anko, Normal-Version)
 mit Sirup, einen Taiyaki gefüllt mit Anko und ein Glas Nashiwein.

Jetzt bin ich proppenvoll und muss den Geschirrspüler Anweisungen geben ;-) und dann bin ich "Fick und Fertig" und geh ins Bettchen >.<

Dienstag, 7. Februar 2012

i ♥ Cantaloupe-Melone

Wie die meisten von euch schon wissen bin ich ein riesiger Cantaloupe-Melonen Fan.

Die Cantaloupe-Melone (honeydew) ist eine Varietät der Zuckermelone. Ihre Melonenfrucht zeichnet sich durch orangefarbenes Fruchtfleisch und beigefarbene bis hell-braune Schale aus. Cantaloupes haben in der Regel einen Durchmesser zwischen 7-12cm . Sie sind reich an Ballaststoffen, Vitamin C und Betakarotin, dafür aber arm an Kalorien. Und schmecken natürlich sehr fruchtig und süß :-)

Aus diesem Grund liebe ich auch wirklich alle Süßigkeiten, Getränke, Speisen etc. was es mit diesem Melonengeschmack gibt. Hier einmal ein kleiner Vorgeschmack^^

 
 Fortune honey dew melon cake, leckere Kekse mit Melonenfüllung


fritz Melonenlimo (kein richtiger Melonengeschmack finde ich), 
es gibt auch Fanta Melone oder Melonensoda, habe ich aber leider noch 
nicht probieren dürfen :-( weiterhin super leckere Yubari Melonen-
Karamell-Bonbons, Melonen Kit Kat, Melonen Bonbons, Melonen Gummibären,  
Meiji wata pachi Cotton Candy (zeige ich euch später noch) mit Melon 
Soda Fizzy, Meiji Apollo melon & puccho Hokkaido melon chewy candy

 

Und zu Guter Letzt die tolle Melonencreme aus dem Paket von Jun, sie eignet sich nicht nur als Brotaufstrich, sondern man kann mit Ihr auch tolle Melonpans machen. Einfach nur den Hefeteig mit der Creme füllen und das geformte Melonpan oben mit der Creme bestreichen so wie ich es hier auf dem Bild getan habe. Ich habe einfach den Mürbeteig weggelassen und stattdessen die Creme verwendet *mhhh*

*lol* ich habe gestern beim einkaufen sogar einen Melonenweichspüler gefunden :-) jetzt darf meine Wäsche auch nach Melone riechen und mich täglich begleiten^^

Sonntag, 5. Februar 2012

Litschi-Kiwi-Marmelade


Heutzutage gibt es ja schon unzählige Marmeladen Sorten, doch leider habe ich noch nie etwas mit Litschi oder Kiwi-Litschi gefunden, also dachte ich „Selbst ist die Frau“! Also stand ich im Supermarkt vor den Regalen und schaute nach Gelierzucker, aber welchen nimmt man *am Kopf kratz* ich habe noch nie Marmelade selbst gemacht  >.<´´ Als ich mich dann durch die Packungen gelesen habe fand ich Dr.Oetker Gelfix Extra 2:1 am besten, denn meine Marmelade sollte nicht zu süß sein. Es gibt auch Gelierzucker oder Gelfix mit einem Mischverhältnis von 1:1 da kommt dann schlussendlich genauso viel Zucker wie Früchte rein und am Ende sitzt man beim Zahnarzt^^

wenn ihr auch einmal die Litschi-Kiwi-Marmelade kochen wollt, dann braucht Ihr


1 Tütchen Gelfix 2:1 (in der Packung sind 2 Tütchen), 400g Litschi, 800g 
Kiwi (nicht zu weich, können ruhig noch etwas fester sein), 500g Zucker
 und für die Sämigkeit und den Geschmack habe ich noch eine reife 
Banane dazugegeben.


Die Litschis wie ein Ei von der Schale pellen und einritzen,
 sodass man den Stein entfernen kann. Wenn alle Litschis geschält
 und entsteint sind mit dem Zucker zusammen im Mixer pürieren 
(Einige Litschis vorher beiseitelegen).


Nun alle Kiwis schälen und Kleinschneiden (ich habe noch jeweils 
den weißen Strunk in der Mitte entfernt) und zusammen mit dem 
Litschipüree, der Banane, den zur Seite gelegten Litschis und der Tüte 
Gelfix in einem Topf geben.


Kocht nun alles 4 Minuten gut auf und stampft mit einem 
Kartoffelstampfer die Kiwis und die Banane klein (geht auch mit Püreestab).
 Sobald eure gewünschte Konsistenz erreicht ist füllt ihr die Marmelade 
in vorbereitete Gläser ab. Stellt die abgefüllten Gläser die ersten 5 Minuten
 auf dem Kopf und dreht sie später wieder um.