Samstag, 31. März 2012

Orangen-Basilikum-Törtchen オレンジ バジル ケーキ

Zutaten:

Biskuitboden: 
6 Eier, 100g Mehl, 150g Puderzucker, 
Prise Salz, 1 Messerspitze Backpulver,

Füllung:
  200 g Frischkäse Doppelrahmstufe, 50 g Schmand, 60 g Zucker,
 1/2 Pkt. Vanillezucker,70 ml Sahne, 100 ml Orangensaft, 
2,5 g Agar Agar oder 4 Blatt Gelantine, 4 Blätter Basilikum, 2 Orangen 
(nicht behandelt), etwas Orangenmarmelade

Guss: 
250ml Orangensaft, 1 Päckchen Tortenguss klar

Deko: 
6 Basilikumblätter
Vorbereitung: Die Orangen in dünne Scheiben schneiden und 
die 6 größten Scheiben mit dem Orangensaft in einem Kochtopf geben 
und ca. 15 Minuten kochen lassen bis die Schale weich ist. Die Scheiben 
nun abtropfen lassen und vorsichtig aus dem Kochtopf heben.

Für den Biskuitboden die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. 
Das Eigelb mit dem gesiebten Puderzucker so lange schlagen, bis sich 
die Masse fast verdoppelt hat. Im Anschluss das Eiweiß, Mehl und Backpulver 
hinzugeben. Den fertigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
geben und bei 150C° für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Inzwischen ein
 Küchenhandtuch auslegen und mit Zucker bestreuen. Den Fertigen Boden 
gleich auf das Handtuch umstülpen und vorsichtig das Backpapier abziehen.

Für 6 Törtchen stechen wir nun 12 Böden aus.

Die ersten 6 Böden in die Törtchenformen füllen und jeweils auf 
einem Boden 1 Löffel Orangenmarmelade geben.


Frischkäse, Schmand, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel 
geben und gut verrühren. Sahne steif schlagen Zucker dazu geben 
und nochmals verrühren. Agar Agar mit einem Drittel des Orangensafts 
verrühren. Restlichen Orangensaft erhitzen und das angerührte 
Agar Agar (oder eingeweichte Blattgelantine) einrühren. 2 Minuten 
unter Rühren kochen lassen, dann sofort über die Frischkäsemischung 
geben und gut verrühren. Sobald die Masse etwas herunter gekühlt ist 
und fest zu werden beginnt, die Sahne unterheben. Die Füllung in 2 Schüsseln
 aufteilen und in einer das klein geschnittene/gehackte Basilikum hinzufügen.

Als erstes geben wir nun die Basilikummasse auf den Boden 
und decken diese dann erneut mit einem Boden ab.

Als zweites folgt nun die Orangenmasse. Diese geben wir auf den 
zweiten Boden und streichen die Masse glatt. Auf die Orangenmasse legen
 wir nun eine der vorbereiteten Orangenscheiben.

Zum Schluss erhitzen wir 250ml Orangensaft zusammen mit dem 
Tortengusspulver. Sobald die Masse anfängt dick zu werden, gießen 
wir sie über die fast fertigen Orangentörtchen.

Zur Festigung die Törtchen für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
Zur Deko könnt ihr nun die restlichen Orangenscheiben verwenden und 
auf jedes Törtchen ein Basilikumblatt legen.

Das Törtchen durchgeschnitten, nun kan man auch gut die 
einzelnen "Etagen" erkennen

Freitag, 23. März 2012

Matchamousse 抹茶ムース

Heute stelle ich euch einmal etwas richtig sündiges vor, 
wenn man einmal angefangen hat es zu essen, kann man leider
 nicht mehr aufhören....das locker leichte Matchamousse.


Matcha (Jap.: 抹茶 gemahlener Tee) ist ein zu feinstem 
Pulver vermahlener Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie 
verwendet wird. Er hat eine intensive, grüne Farbe und einen lieblich 
süßlichen, in späteren Pflückungen leicht herben Geschmack.


Hierfür braucht ihr: 200g weiße Schokolade, 200ml Sahne,
 50g Butter, 3 Eier, 1EL heißes Wasser, 1 EL Matcha


Zuerst trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß sowie die Schlagsahne 
separat steif. Das Eigelb verrührt ihr zusammen mit dem heißem Wasser 
und dem Matcha zu einer feinen Creme. Hebt nun ganz vorsichtig das 
Eiweiß unter die Schlagsahne.


Die Schokolade verflüssigt ihr zusammen mit der Butter in einem 
Wasserbad. Sobald beides flüssig und Klümpchenfrei ist rührt ihr 
das Matchaeigelb unter. 


Hebt die Schoko-Matcha-Masse nun ganz vorsichtig (Schneebesen o. Löffel)
 unter das Sahne-Eiweiß-Gemisch. Rührt nicht zu doll, sonst ist später die 
Luft aus dem Mousse. Stellt das Ganze nun für mindestens 2 Stunden zum 
festwerden in den Kühlschrank. Serviert habe ich das Matchamousse
mit leckeren Matchalikör und Heidelbeeren.

Sonntag, 18. März 2012

Bird Bento Box ベント


Heute mal wieder ein Bento zur Einweihung meiner gewonnen Bird-Bento-Box
Vorne: Korokke, Takoyaki, Ebi-Nigiri & Tomaten
Hinten: Taiyaki gefüllt mit Anko, Tofudangos & Physalis


Dazu gab es dann diese tolle chāshūbrühe mit Udonnudeln, 
Schweinefleisch und Blumenmöhrchen in einem Wegwerfbehälter der auch 
noch warm hält (Styrophor). Den Behälter habe ich dem Chinarestaurant von 
nebenan abgekauft^^

Montag, 12. März 2012

Macarons マカロン

Dieses mal habe ich es geschafft, zwar sind Sie immer noch nicht 
ganz perfekt, aber sie sehen wenigstens Macarons ähnlich :-) 
Das Rezept habe ich von der Seite Küchenzauberein

Macarons: Der deutsche Name Makrone ist aus dem Französischen 

übernommen. Macaron wird hergeleitet von dem italienischen Wort 
maccare, was soviel bedeutet wie zerdrücken oder zerquetschen und auf 
die verwendeten Mandeln als Grundzutat hinweisen soll. Macarons sind 
ähnlich wie Baiser bloß gefüllt und zusammen geklappt.


Für ca. 15 Macarons braucht ihr: 45g Eiweiß (genau abgewogen!!), 
1 Prise Salz, 1 EL Kristallzucker, 90g Puderzucker, 55g gemahlene Mandeln, 
blanchiert zum füllen habe ich White Chocolate Cream von Rewe 
"feine Welt" genommen


Den Puderzucker und die gemahlenen Mandeln mit Hilfe eines Teelöffels 
durch ein kleines Sieb (ich verwende dazu ein feinmaschiges Teesieb) streichen, 
sodass ein ganz weicher, feiner "Puder" entsteht. Das Eiweiß (von etwa 
1,5 Eiern, es muss genauestens abgewogen werden!) mit einer Prise Salz
 steif schlagen. Dann den Esslöffel Zucker zugeben und weiter schlagen, 
bis der Eischnee sehr steif ist und glänzt. Nun mit einem Teigspatel 
die Mandel-Puderzucker-Masse unterheben, vorsichtig miteinander 
vermengen. Sind Eischnee und die Masse miteinander vermischt, weiter 
verrühren, bis eine zähe, glänzende Masse entsteht. Ich habe den Teig an 
dieser Stelle in 3 Schüsseln mit verschiedenen Lebensmittelfarben verrührt.


Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in einen Spritzbeutel 
oder einen Gefrierbeutel füllen. Den Beutel so in der Hand halten, dass der Druck von "oben" aus auf das Blech geht. Dann die Macarons kreisrund aufspritzen. 
Das Backblech ein paar Mal auf die Arbeitsplatte klopfen, bis die Macarons
 eine schöne Form angenommen haben. Etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur
 trocknen lassen. Kann man sie mit dem Finger vorsichtig antippen, ohne, 
dass Teig kleben bleibt, können sie in den Ofen.


Anschließend im vorgeheizten Ofen bei 140° (Umluft oder Ober-/
Unterhitze, mittlere Schiene) 15min backen. Die Macarons heraus nehmen 
und auf dem Backblech erkalten lassen, dann erst vorsichtig ablösen. 


Nach dem Ablösen die einzelnen Hälften mit der Creme bestreichen 
und im Anschluss zusammenklappen.

Sonntag, 11. März 2012

japanische Backwaren

Da ich es mir dieses Jahr nicht leisten kann nach Düsseldorf zu fahren, 
dachte ich, hole ich mir einen kleinen Teil von Düsseldorf eben nach 
Hause. Also schreib ich meine liebe Melonpandealerin Chaoselfe an,
 ob sie wieder für mich einen Einkauf in der "Bäckerei Taka", sowie 
in der „Bakery my Heart“ machen würde. Elfchen stimmte zu, und so
 kam am Samstag dann das Gute Paket bei mir an: Vielen lieben Dank 
nochmals Elfchen *knuddel*


Nun habe ich für eine ganze Woche etwas in der Berufsschule zu schlemmen, da ich mich aber nicht zurückhalten konnte, hatte ich schon etwas am Samstag und auch heute Abend zum Abendbrot (nagut ich sitze ja schon im Internat) vernascht. Ich habe mir einige Sachen noch kurz im Miniofen warm gemacht Mmhhh. Nun ein paar Bilder der einzelnen Pans:

gefüllt mit Gemüse-Curry
Pan mit Ei überbacken
Anpan gefüllt mit Vanillepudding
Pan mit Bacon, Käse und Mais
Pan gefüllt mit Takoyaki
Pan gefüllt mit Kohl und schweinefleisch
Schokohörnchen
frittiertes Pan mit Käse-Schinken-Füllung

Freitag, 9. März 2012

Mentaiko Spaghetti 明太子


In meinem Paket von Jun fand ich diese Fertigmischung für 
Mentaiko Spaghetti, die ich gestern ausprobiert habe.


laut wiki ist Mentaiko (明太子) Alaska-Seelachsrogen, gewürzt mit 
Paprika und umwickelt mit einer dünnen, elastischen Membran. 
Mentaiko ist normalerweise rosa bis dunkelrot.

 

In der Tüte sind jeweils 2 Packungen Mentaikosoße und Nori
 enthalten dazu müsst ihr nur noch jeweils 100g Spaghetti geben.

Die Spaghetti einfach kochen, Wasser abgießen und die Soße unter die 
fertigen Spaghetti mischen und zum Schluss die Noriraspel drübergeben. 
Und fertig sind die Mentaiko Spaghetti.


Da die Soße doch sehr fischig schmeckt sind normale Spaghetti 
mir dann doch lieber, ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber ich freue
 mich immer wieder neue Sachen zu probieren und testen zu dürfen.

Samstag, 3. März 2012

Matchalikör 一致のリキュール

Da bald Ostern vor der Tür steht, dachte ich ein selbstgemachter 
super leckerer Matchalikör passt ganz gut^^ Für gute 700ml süffigen 
Likör braucht ihr:


Zutaten: 5 Eigelb, 100g Puderzucker, 200ml Schlagsahne,
 100ml Milch, 1,5-2 EL Matcha, 180ml Prima Sprit oder Korn

Matcha (Jap.: 抹茶 gemahlener Tee) ist ein zu feinstem Pulver vermahlener 
Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Er hat eine
 intensive, grüne Farbe und einen lieblich süßlichen, in späteren 
Pflückungen leicht herben Geschmack.


Zuerst die Milch mit dem Matcha gut verrühren, ich habe dies in einem 
Multimixer verrührt, so war die Matchamilch am Ende Klümpchenfrei^^ 
Die Schlagsahne gut mit dem Eigelb verquirlen und die Matchamilch und
 den Puderzucker hinzugeben.


Die gesamte Masse nun gut erwärmen, jetzt merkt ihr auch 
wie die Masse langsam etwas fester wird. Ständig rühren damit nichts anbrennt. 


 
Das ganze kurz kochen lassen, (!!Aufpassen das es nicht zu lange kocht, sonst habt ihr Rührei mit Milch !!) dann vom Herd nehmen und den Schnaps unterrühren.
Jetzt ist der Likör auch schon fertig, füllt ihn einfach nur noch in Flaschen ab und lasst ihn erst einmal 2 Tage im Kühlschrank ruhen. Ich weiß das fällt schwer, weil er so lecker ist, aber man muss sich einfach auch mal auf die Finger hauen^^
Vor dem Trinken nochmals schütteln :-)

Der Likör ist nicht nur was feines zum selber trinken oder für eine gemütliche Runde. Auch zum verschenken eignen sich selbstgemachte Sachen immer prima.
Damit das Ganze dann auch noch etwas fürs Auge ist, habe ich den Likör in eine leere Ramuneflasche abgefüllt und mit einem Korken (bis zu 2,3 cm) verschlossen, Schleife drum, selbstgemachtes Ettikett drauf, Fertig!



Geschenktipp:
Da ich nun schon so viele Matcharezepte  vorgestellt habe, 
dachte ich mir man könnte doch Matchaliebhaber mit einem 
kleinen Präsentkorb überraschen :-) Also ran an die Kochlöffel!