Samstag, 28. April 2012

Igel Cake Pops ハリネズミ ケーキ ポップ

Cake Pops, der Kuchen am Stiel

Die Basis für Cake Pop´s:

Rührkuchen:
Rührkuchen hell: 6 Eier, 100g Zucker, 275g Butter, 300g Mehl, 2 gehäufte TL Backpulver
Rührkuchen dunkel: 5 Eier + 1 Eigelb, 275g Butter, 100g Zucker, 340g Mehl, 2 gehäufte TL Backpulver, 4 gestrichene EL Kakao, 3 EL Rum

Frosting für ½ Rührkuchen:
Frosting hell: 120g weiche Butter, 200g Puderzucker
Frosting hell mit Frischkäse: 60g weiche Butter, 60g Frischkäse, 200g Puderzucker
Frosting dunkel: 1 Frosting hell oder Frosting hell mit Frischkäse + 1 EL Kakao, 1 EL Milch


Den fertigen Rührkuchen in 4 Teile schneiden und 2 Teile aneinander
 oder mit einer Reibe reiben, sodass der Kuchen in gleichmäßig kleine Krümel 
zerbröselt. (Ich habe mit einem halben Rührkuchen ca. 25 Cake Pop´s hergestellt)


Rührt nun das Frosting esslöffelweise unter die Krümel, bis sich eine formbare
 Masse bildet. Sie darf nicht mehr zu bröselig, sollte aber auch nicht zu feucht 
bzw. weich sein.


Nun könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen, entscheidet euch für eine 
Form, ihr könnt natürlich auch normale runde „Lollys“ machen. Ich habe 
mich für einen Igel entschieden, der Sonnenblumkernstacheln hat^^


Nachdem ihr den Teig fertig geformt hat stellt eure kleinen Kunstwerke 
für ca. 30-45 Minuten in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr 
schon weitere Vorbereitungen treffen. Ihr braucht eine Unterlage wo die Cake
 Pops später trocknen sollen. Stecht dazu in einen flachen Karton/Styroporbox
 mit einer Rouladennadel Löcher im Abstand von ca. 8-10 cm hinein.


Weiterhin müsst ihr euch überlegen welchen „Überzug“  eure Cake Pops 
erhalten sollen, ob weiße, gefärbte oder braune Schokolade, Zuckerguss usw. 
Ich habe mich für Schokolade entschieden, diese habe ich im Wasserbad 
aufgewärmt. Ihr müsst darauf achten das ihr ein Gefäß wählt, wo eure Cake 
Pops später auch komplett eingetaucht werden können, sonst wird das 
überziehen sehr schwer.


Holt nun immer Schritt für Schritt ein Paar Teigkugeln aus den Kühlschrank 
(nicht alle, sonst werden sie zu weich). Taucht den Stiel kurz in die flüssige 
Schokolade und steckt den Stiel in eure Teigkugel, kurz warten bis die Schokolade
 trocken ist und dann kann es auch schon mit dem überziehen, dekorieren und
 verzieren losgehen. Viel Spaß beim ausprobieren^^

und für Weihnachten Lebuchen Cake Pops

Donnerstag, 26. April 2012

Pokémon Ochazuke und Pokémon Wakamesuppe


Ich war wirklich lange, sehr lange auf der Suche nach Pokémon Ochazuke. 
Ich hatte es mal irgendwo im Netz gesehen aber nirgends gefunden gehabt.
 Als ich es dann endlich bei J-List gefunden hatte war es auch schon wieder 
ausverkauft :-( Naja irgendwann fand ich es dann mal bei Ebay.com und 
da habe ich natürlich zugeschlagen.


Ochazuke (お茶漬け) ist ein einfaches japanisches Gericht aus Reis, in den man Tee gegeben und aufgegossen hat. Ählich wie Furikake welches man über den fertigen Reis gibt.

Stolz wie Oskar über mein Ochazuke wollte ich mir letzte Woche ein Pokémongericht zaubern, als dann Tauschpaket von nicekitty ankam^^ Als ich den Brief öffnete konnte ich es kaum glauben, denn ich sah das gleiche Rice Seasoning bloß als Wakamesuppe! Perfekt nicekitty, nochmals dankeschön :-) Das ist ja sowas von geil *sorry* aber nun konnte ich mir ein komplettes Pokémonmenü zaubern *hihi*


Für das Pokémon Ochazuke nimmt man 80g gekochten Reis und gibt einen
 Beutel des Ochazuke drüber (in meinem Fall war es #501 Ottaro)


Dieses Schälchen jetzt mit 100ml kochendem Wasser übergießen und kurz warten

Für die Pokémon Wakamesuppe einfach das Wakametüttchen (in meinem Fall 
war es #25 Pikachu) in eine kleine Schale geben und mit 150ml kochendem 
Wasser übergießen und ca. 1 Minute warten. 


Das Endresultat ist nicht nur richtig lecker, sondern man erfreut sich
auch total an den niedlichen Pokémon *Pokéball flieg*
weiter Pokémongerichte:

Sonntag, 22. April 2012

Zitronen-Minze-Furikake ふりかけ



Während der Herstellung meines Orangen-Basilikum-Furikakes dachte ich mir, so eine Kombi müsste doch auch mit Zitrone und Minze klappen, dann wäre es ein Furikake ohne Nori, also besonders für Norifeinde geeignet, denn es hat diesen spieziellen Algen-Fischgeschmack nicht^^

Furikake (jap. 振り掛け oder ふりかけ) sind verschiedene japanische Gewürzmischungen für Reis.

Also stellte ich mich in die Küche und probierte einmal diese Kombi aus, und was soll ich sagen, die Küche duftete den ganzen Tag nach frischer Zitrone :-)  

Für ein kleines Gläschen braucht ihr: 8 Zitronen (nicht behandelt), 
ca. 20g frische Minze, 1 EL schwarzen Sesam


Die Zitronen gut abwaschen und im Anschluss die Schale mit einer 
Raspel abreiben. Vorsicht das ihr das weiße nicht mit abreibt, sonst wird es bitter. 
Die Minze ebenfalls gut abwaschen, trocknen und mit einem Messer in 
feine Stücke schneiden/hacken.


Die geriebene Zitronenschale, sowie die gehackte Minze nun auf einem mit 
Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Am besten schön auseinander legen. 
Gebt nun das Backblech in den Backofen und lasst das Furikake 15 Minuten 
bei 70°C trocknen.


Im Anschluss lasst ihr das Furikake einfach nur noch abkühlen, sobald 
es abgekühlt ist müsst ihr etwas mit den Fingern oder einem Löffel nachhelfen 
die Brökel zu zerkleinern. Reibt das Furikake am besten zwischen euren 
Fingerspitzen, bis auch die größten Brocken pulverisiert sind. Im Anschluss gebt
 Ihr 1 EL schwarzen Sesam hinzu. Jetzt ist das Furikake fertig und kann in 
ein Gläschen abgefüllt und aufbewahrt werden.


Den Rest der Zitronen habe ich dann zu einer frischen Zitronenlimonade 
gepresst und zu meinem Sadrireis mit dem Zitronen-Minze-Furikake getrunken^^ 

Weitere Furikakerezepte:

Orangen-Basilikum-Furikake ふりかけ


Als ich in der Küche meinen Basilikumblumentopf gesehen habe fel mir sofort ein neues Furikakerezept ein. Mein erstes selbstgemachtes Furikake ohne Nori, also besonders für Norifeinde geeignet^^

Furikake (jap. 振り掛け oder ふりかけ) sind verschiedene japanische Gewürzmischungen für Reis.

Da ich euch ja schon einmal die Kombi Orange-Basilikum in Törtchenform näher gebracht habe, dachte ich mir das sie bestimmt auch gut auf Reis schmeckt. Also habe ich ein leckeres Furikake gezaubert.

Für ein kleines Gläschen braucht ihr: 5 Orangen (nicht behandelt),
 ca. 20g frischen Basilikum, 1 EL schwarzen Sesam


Die Orangen gut abwaschen und im Anschluss die Schale mit einer Raspel 
abreiben. Vorsicht das ihr das weiße nicht mit abreibt, sonst wird es bitter. 
Das Basilikum ebenfalls gut abwaschen, trocknen und mit einem Messer
 in feine Stücke schneiden/hacken. 


Die geriebene Orangenschale, sowie das gehackte Basilikum nun auf einem 
mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Am besten schön auseinander 
legen. Gebt nun das Backblech in den Backofen und lasst das Furikake 15 
Minuten bei 70°C trocknen.


Im Anschluss lasst ihr das Furikake einfach nur noch abkühlen, sobald 
es abgekühlt ist müsst ihr etwas mit den Fingern oder einem Löffel nachhelfen 
die Brökel zu zerkleinern. Reibt das Furikake am besten zwischen euren 
Fingerspitzen, bis auch die größten Brocken pulverisiert sind. Im Anschluss 
gebt Ihr 1 EL schwarzen Sesam hinzu. Jetzt ist das Furikake fertig und kann
 in ein Gläschen abgefüllt und aufbewahrt werden.


Den Rest der Orangen habe ich dann zu einem frischen Orangensaft 
gepresst und zu meinem Sadrireis mit dem Orangen-Basilikum-Furikake
 getrunken^^ Ein weiteres Resultat aus der Herstellung des Furikakes ist, 
dass eure Küche den ganzen Tag frisch nach Orangen duftet :-)

Weitere Furikakerezepte:

Freitag, 20. April 2012

Hunger auf Reis? Dann zu Reishunger.de


Vor kurzem bin ich auf Reishunger.de gestoßen und war sofort neugierig 
was der Shop alles so tolles hat. Nach kurzem schnökern war eigentlich der 
Warenkorb auch schon voll >.< 


Reishunger ist ein junges Bremer Unternehmen, bei dem sich alles um 
das Reiskorn dreht. Der Shop bietet viele tolle Sorten Reis & Risotto aus aller 
Welt die 100% sortenrein sind (der Shop wird noch ausgebaut und neue Sorten hinzugefügt). Bester Reis in Bioqualität. Weiterhin unterstützt Reishunger CARE 
Deutschland-Luxemburg e.V., indem Sie als Pate für dieses und weitere 
Projekte in Asien regelmäßig spenden. Am Ende jeder Bestellung hat man die 
Möglichkeit, mit einem kleinen Häkchen 1 Euro für dieses Projekt zu spenden. 


Ich konnte festellen das der Service sehr sehr schnell geht und auch der E-Mail Kontakt ist recht flott und sehr sehr freundlich. Die Preise sind für diese hohe Qualität in Ordnung und angemessen. Der Versand ist ab 30€ kostenfrei, darunter kostet er nur 2,90€. Zahlungsmöglichkeiten sind: Überweisung / Vorkasse,  Sofortüberweisung.de, Kreditkarte & PayPal. Weiterhin findet Ihr seit neusten auf der Reishungerseite schöne Rezepte mit den verschiedensten Reissorten. Wer da noch nicht weiss, was er morgen kochen soll, ist selber Schuld ;-)

Fazit: Für Reisfreunde genau das richtige^^ Ich bin mit dem Service und der Ware super zufrieden und werde da sicherlich noch öfters bestellen, schon alleine um noch ein Paar Reisgläser ins Regal zu bekommen^^ 


Die sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch noch richtig praktisch, 
denn in jedes Glas passen genau 600g Reis, auf dem Glas gibt es eine Skala
 mit jeweils 100g Einteilung (kratz- und spülmaschinenfest). Aber nicht nur
 deswegen, der Reis selbst sieht nicht nur fantastisch aus, sondern wenn man 
die Tüten (die isoliert sind und das Aroma schützen) öffnet kann man das
 volle Aroma genießen *hach* Auf der Rückseite jeder Tüte steht immer
 eine kleine Geschichte/Herkunftsland des Reises, sowie die klassische Zubereitung.

Milchreis
Roter Reis
Klebreis (schnuppert so wie das Klebreismehl^^)
Sadri Reis (angeblich der beste Reis der Welt)

schwarzer Reis
Basmatireis
Jasminreis
Risottoreis
Quinoa
Natur Reis

Neu sind jetzt auch die verschiedenen Sets, Zutaten oder die leckeren Rezepte^^ *yum*

Samstag, 14. April 2012

Tofuwürfel

Heute gab es endlich mal wieder ein leckeres Bento
Farbenfroh und frisch wie der Frühling ^^

Links: Zuckerschoten, Feigen und Reis mit Furikake
Rechts: Sushi gefüllt mit Feta und Chicken-Teriyaki sowíe Tofuwürfel

Das Rezept der leckeren Tofuwürfel stelle ich euch nun vor^^

Zutaten: 
200g Tofu, 100ml Sojasoße, 50g schwarzer Sesam, 50g weißer Sesam

Den Tofu in ca. 1,5 cm dicke Würfel schneiden und mit der Sojasoße 
marinieren, für den besseren Geschmack die Würfel ca. 30-45 Minuten
 in der Sojasoße belassen. Im Anschluss werden die Würfel in dem 
 Sesam gewälzt, immer abwechselt sodass man am Ende gleichviele schwarze 
und weiße Würfel erhält. 

Diese Würfel werden nun in heißem Fett gebraten/frittiert, bis sich der 
Tofu goldbraun färbt und lecker knusprig wird :-) Im Anschluss kann man 
die Würfel in der Bentobox schön zu einem Schachbrett zusammen legen.

Samstag, 7. April 2012

Oster-Cupcakes オスター カップケーキ


Ich liebe backen, Torten, Kuchen, Kekse usw…  und so habe ich heute den ganzen Tag in der Küche gestanden um für den morgigen Familienkaffeeklatsch etwas Schönes zu backen.
Zu einem Ostercupcakes und zum anderen eine tolle Eierlikörtorte (Bilder siehe unten)

Zutaten für den Basisteig: selbe wie hier 
2 Tassen Mehl, ½ Tasse Zucker, ½ Tasse Milch, 1TL Backpulver, ½ TL Salz, 1 Ei, 3 EL Öl, 2 EL Kakaopulver, 8 Muffinförmchen ich habe hier jeweils die doppelte Menge genommen, da ich ja 2 Sorten Oster-Cupcakes gemacht habe^^

Als Deko habe ich essbares Ostergras (Oblaten) und Marzipaneier genommen, weiterhin für die Schmetterlingsverzierung braucht ihr Puderzucker, etwas Wasser und Perlen.

Zutaten für die Eierlikörcreme:
600ml Schlagsahne, ¼ Liter Eierlikör, 6 Blatt Gelatine, grüne Lebensmittelfarbe

Die Creme: 
Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen, den Eierlikör erwärmen und die Gelatine darin auflösen. Das Gemisch abkühlen lassen. Nebenbei die Schlagsahne steif schlagen und die grüne Lebensmittelfarbe unterheben. Sobald das Eierlikör-Gelatinegemisch anfängt zu gelieren müsst ihr es unter die Schlagsahne heben. 


Für den Basisgrundteig alle Zutaten miteinander mixen, in Muffinförmchen 
geben und ca. 15 Minuten backen. Wenn sie fertig sind aus dem Ofen holen 
und abkühlen lassen.


Die Muffins die oben besonders glatt sind oben den „Deckel“ abscheiden. 
Versucht diese Scheibe nicht so dick zu machen.


Den Deckel nun mit Zuckerguss (Puderzucker+Wasser) bestreichen und schön verzieren. 
Jetzt die 2 Flügel auf die Creme legen und fertig ist euer Schmetterling-Cupcake
 

Wenn die Verzierung trocken ist, den Deckel einmal in der Mitte durchschneiden.


 Jetzt zu den Muffins die noch ganz sind (wo kein Deckel abgeschnitten wurde),
 bei denen müsst ihr in der Mitte ein  kleines Loch machen, sodass das Ei 
später einen besseren halt hat.


Füllt die fertige Creme in einem Spritzbeutel und verziert alle Muffins. 
Weiterhin könnt ihr nun das essbare Ostergras hervor holen und in 1-2 cm 
lange Streifen schneiden. Legt nun um das Eis das Ostergras herum, 
sodass es wie ein Nest aussieht.



Ich wünsche all meinen Lesern Frohe Ostern und einen fleißigen Osterhasen :-)