Samstag, 30. Juni 2012

Matchasirup 抹茶シロップ


Vor kurzem verspürte ich die Lust mal wieder etwas „Matchamäßiges“
 auszuprobieren, und so entstand der leckere Matchasirup. Ob zum kochen, 
backen oder einfach mit Milch zu einem Bubbletea shaken in jeder Situation 
schlemmt er sich genüsslich durch :-)

Und das Rezept ist soooo einfach: einfach 250ml Wasser mit 2 EL Matcha
 gut verrühren (am besten Küchenmaschine) und mit 280g Zucker zum kochen
 bringen. Das Ganze lasst ihr jetzt mindestens 5 Minuten köcheln, bis das 
Ganze etwas dickflüssiger wird. Sofort in fertig vorbereitete Flaschen/Gläser 
füllen und kalt stellen. Der Sirup dickt im Kühlschrank noch etwas nach,
also macht euch keine Sorgen^^ Einfach drauf los schlecken oder 
einfach mal alles übergießen^^

Auch sehr lecker auf Matchawaffeln

oder

2 EL Sirup mit Milch shaken, Tapiokas oder Bobas dazugeben,
fertig ist ein Matcha Bubble Tea^^


Geschenktipp:
Da ich nun schon so viele Matcharezepte  vorgestellt habe, dachte
 ich mir man könnte doch Matchaliebhaber mit einem kleinen Präsentkorb überraschen :-)
 Also ran an die Kochlöffel!

Donnerstag, 28. Juni 2012

Post aus meiner Küche - verry berry

Als ich vor kurzem mal wieder Zeit hatte durch das world wide web zu schnökern blieb ich faszinierend bei einem Blog hängen. Vielleicht habt Ihr schon von der Initiative Post aus meiner Küchegehört, die Clara, Rike und Jeanny ins Leben gerufen haben.

Sie dachten sich: "Wie wäre es, wenn man all die kleinen Köstlichkeiten, die in der Küche gezaubert werden, miteinander teilt? Wenn selbstgemachte Pralinen, Karamellriegel, Marmeladen oder Gewürzmischungen hübsch verpackt eine Reise antreten, um Kilometer weiter jemand anders mächtig glücklich zu machen?!"

Ich fand die Idee da hinter, die Seite und das Pinterest-Bord so toll, das ich bei der nächsten Aktion unbedingt mitmachen wollte. Die erste klasse Aktion mit dem Thema "Schokolade" hatte ich leider verpasst *schmoll* aber dieses mal bin ich mit von der Partie^^

Dieses Mal war das Thema "verry berry" d.h. man kann in der Küche schöne Sachen mit allen möglichen Beeren zaubern^^ Meine Tauschpartnerin war Lina, der ich folgendes Paket schickte:

 
3 Gläser Rosen-Beeren-Gelee, 1 Flasche Erdbeer-Limes & eine Tüte Beerenmüsli

Rosen-Beeren Gelee
15   Blüten, 15 duftende Rosenblüten 
1 Liter  Wasser 
4   Zitrone(n), den Saft davon 
1 kg  Gelierzucker 
Eine Hand voll Beeren

Die Blätter der Rosenblüten lösen, kurz und vorsichtig in kaltem Wasser waschen. Danach abtropfen lassen und in eine große verschließbare Schüssel geben. Wasser und den Zitronensaft dazugeben, zudecken und über Nacht ziehen lassen.

Danach die Masse bis zum Siedepunkt erhitzen und abseihen. Die Flüssigkeit mit Gelierzucker verrühren, zum Kochen bringen und unter Rühren vier Minuten sprudelnd kochen.
Heiß in Gläser füllen, Beeren dazugeben sofort verschließen.

Erdbeerlimes
500g Erdbeeren
200g Puderzucker
200ml Wodka

Die Erdbeeren klein schneiden und über Nacht mit dem Puderzucker ziehen lassen.
Am nächsten Tag die Erdbeeren zusammen mit dem Puderzucker pürieren und mit dem Wodka mischen. Im Anschluss durch ein Sieb passieren und fertig ist der Erdbeerlimes. Am besten noch 2-3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

Für das Beerenmüsli habe ich einfach getrocknete Erdbeeren. Himbeeren und Johannisbeeren mit Haferflocken und Kornflakes gemischt.

3 Tafeln dreierlei Rosenblüten-Beerenschoki

3 tafeln dreierlei Schoki
1 Tafel Weiße Schokolade
1 Tafel Vollmilch Schokolade
1 Tafel Zartbitterschokolade
Getrocknete Rosenblüten, Erdbeeren, Himbeeren & blaue Johannisbeeren

Jede Tafel Schokolade klein hacken und separat zum Schmelzen bringen, dies muss natürlich gleichzeitig geschehen, da wir alle 3 Schokisorten zusammen in eine Form bringen.

Wenn  die Schokolade flüssig ist jeweils immer 1/3 einer Sorte in jede Form füllen, sodass eine Tafel Schokolade aus 3 Sorten besteht. Die Form 2-3 mal auf den Tisch fallen lassen, sodass die Luftbläschen verschwinden.

Im Anschluss die Rosenblüten und getrocknete Beeren auf die Schokolade streuen und ab in den Kühlschrank.

Beeren-Crumble


Beerencrumble
150g kalte Butter in Flocken
100g brauner Zucker
1 Prise Salz
160g Mehl
40g Haferflocken
750g TK Beeren
1 Apfel

Apfel Schälen und kleinschneiden und mit den TK Beeren mischen. Diese gebt ihr in eine Auflaufform (zum verschenken ist natürlich ein Einweckglas schöner). Mischt für die Streusel alle Zutaten und gebt diese über die Früchte. Gebt alles bei 180°C für 20 Minuten in den Ofen. Schmeckt warm und frisch aus dem Ofen natürlich am besten, lässt sich aber auch wunderbar ein 2. mal aufwärmen^^

Das Beerencrumble ist das reinste Fresspulver, also ACHTUNG^^


Von Lina habe ich folgendes super schön verpacktes Paket erhalten, das Paket war so toll verpackt, ich hatte meins leider nicht so toll verpackt, ich habe mehr darauf geachtet das es dick und sicher verpackt ist und heil ankommt aber Ihr Paket war fast zu schön um aufzumachen^^

In dem Paket waren einzeln verpackte Haferflockencookies einmal mit brauner und weißer Schoki sowie Johannisbeeren und Stachelbeeren^^

Haferflockencookies 
200g Butter
200g Zucker
1 Ei
250g Haferflocken
100g Mehl
1 Pck Backpulver 

In den einen Plätzchen sind 100g weiße Schoki und 200g Johannisbeeren, in den anderen Keksen 100g dunkle Schoki und 200g Stachelbeeren

Die Cookies waren extrem lecker und auch sehr schnell weg :-)


Weitere „Post aus meiner Küche“ Aktionen

Freitag, 22. Juni 2012

selbstgemachte japanische Schokolade チョコレート


Da auf Dauer das bestellen japanischer Süßigkeiten ziemlich ins Geld geht,
 dachte ich mir man müsste das doch auch irgendwie selber hinbekommen. 
Das man nicht alles zu Hause selbst machen kann, ist mir klar, aber warum 
nicht einmal japanische Schokolade selber machen?

Ich liebe Schokolade und es gibt so viele tolle Varianten die man noch nicht auf
 dem Markt zu kaufen kriegt aber mal gerne probieren möchte, und da lautet 
meine Devise ja immer Do-it-yourself!

Also zeige ich euch jetzt 3 meiner selbstgemachten Schokis^^

 Sakuraschoki (Kirschblütenschokolade)
Da ich Zuhause leider nur gesalzene Kirschblüten habe, musste ich diese 
erst gründlich abspülen und dann über Nacht in Puderzucker einlegen, 
sodass sie nicht mehr ganz so salzig im Geschmack sind.

Im Anschluss habe ich 1 weiße Tafel Schoki klein gehackt und in einem 
Topf schmelzen lassen. Nachdem die Schokolade schön flüssig ist könnt ihr 
auch schon die Kirschblüten unterrühren und die Schokolade in die 
entsprechende Form gießen. 

Ab in den Kühlschrank zum aushärten und fertig ist eure neuste 
Kreation „Sakuraschoki“.


Matchaschoki (Grüner Tee Schokolade)
Zuerst habe ich 1 Tafel weiße Schoki klein gehackt und in einem Topf 
schmelzen lassen. Nachdem die Schokolade schön flüssig ist könnt ihr auch
 schon 1 EL Machta unterrühren und die Schokolade in die entsprechende
 Form gießen. Wenn ihr nicht nur Schoki möchtet, könnt ihr auch als kleinen 
Obolus Nüsse, Azukibohnen, Früchte usw. auf die Schoki geben. Ich habe 
mich für Nüsse entschieden.

Ab in den Kühlschrank zum aushärten und fertig ist eure neuste 
Kreation „Matchaschoki“.


Dark Matchaschoki mit Yokanfüllung(Grüner Tee Schokolade)
Zuerst habe ich 1 Tafel Vollmilchschoki klein gehackt und in einem Topf 
schmelzen lassen. Nachdem die Schokolade schön flüssig ist könnt ihr auch 
schon 1 EL Machta unterrühren und die Schokolade in die entsprechende 
Form füllen. Achtet aber darauf, dass ihr nur eine dünne Fläche befüllt, 
denn nun muss das kleingeschnittene Matcha Yokan in die Schokolade 
als Füllung.

Nachdem ihr das Yokan gut verteilt habt könnt ihr die restliche Schokolade
 drüber geben. Lasst die Form mehrmals auf eure Arbeitsplatte fallen, 
sodass auch die restlichen Luftbläschen verschuwunden sind. Nun habe
 ich noch das restliche Yokan kleingewürfelt und noch auf die Schokolade 
obendrauf brieseln lassen. Fertig! Ab in den Kühlschrank zum aushärten und
 fertig ist eure neuste Kreation „Dark Matchaschoki“.

Ich habe die Schokolade in kleine Tüten (aus diesem Shop) abgepackt 
und mit einem selbstgebastelten Schild verschlossen^^

Samstag, 16. Juni 2012

Sobabento ベント


Und dieses Mal ein schnelles Bento mit den NISSIN – Soba Nudeln mit japanischer Yakisoba Soße und Frühlingszwiebeln, sowie ein Nikuman, Weintrauben und frische Heidelbeeren^^ Super schnell, einfach und total lecker :-)

Donnerstag, 14. Juni 2012

Spargelzeit

Zur Zeit kommt man ja eigentlich nicht drum rum sich Spargel zu kaufen und 
entweder mit Sauce Hollandaise oder mit Schinken zu servieren. Deswegen dachte
 ich mir werde ich mich mal der Allgemeinheit anschließen^^


Bei mir gab es heute grünen Spargel mit Sauce Hollandaise, Fisch in 
Kräutermarinade und den sehr leckeren grünen Reis. Das war echt ein 
schmackhaftes Menü und bis auf die Sauce Hollandaise auch sehr leicht :-)

Montag, 11. Juni 2012

Der Erfolg von Bubble Tea und Popping Boba バブル ・ ティー

Foto by McDonald.de
Jetzt springt wohl jeder auf den erfolgreich fahrenden Bubble Tea Zug auf^^
Nachdem in ganz Deutschland zahlreich Bubble Tea Shops eröffnet haben, 
zieht nun auch McDonalds nach. Dort kann man ab heute das Kultgetränk im 
McCafé genießen (leider nur mit Popping Bobas nicht mit Tapiokas).

Basis: 
Black Tea, Black Milk Tea, White Tea, White Milk Tea, Green Tea, Green Milk Tea

Geschmacksrichtungen: 
Pfirsich, Mango, Lemon & Lime, Passionsfrucht, Granatapfel, Vanilla, Caramel

Bobas: 
Mango Boba, Erdbeer Boba, Litschi Boba, Boba Mix, Passionsfrucht Jelly, Kaffee Jelly

Vor Ort ist die Hölle los, die Kunden stehen bis nach draußen für einen Bubble
 Tea an, die Verkäuferinnen haben Stress ohne Ende. Na klar von Heute bis zum
 01.07. kostet der regular (0,3l) nur 1,99€ mit Gutschein. Sonst kostet der regular
 (0,3l) 2,69€ und der grande (0,5l) 2,99€. Deshalb hab ich auch ausversehen 
2 mal den gleichen Bubble Tea bekommen, dies hat die Verkäuferin aber schnell 
wieder geändert und ich durfte den 3. falschen Tee sogar behalten: 

1 x green Milk Tea mit Mangogeschmack und Mangobobas, 2 x green Tea mit Passionsfrucht und Bobamix

Die Bubble Teas waren gut (Besser als beim Laden in der Stadt) und das Personal ist sehr freundlich (wie immer bei McCafé), und die Preise im Vergleich zu Bubble Teas Bars sind in Ordnung. Einzigster Nachteil ist, das die Becher nicht wie gewohnt verschweißt werden, sodass man sie überall (auslaufsicher) mit hinnehmen kann.
Fotos by McDonalds.de

Auch Janny´s Eis fährt im Erfolgszug mit, denn dort kann man seit der beendeten Winterpause sein Eisbecher mit Popping Bobas löffeln.

Freitag, 8. Juni 2012

Hering mal anders

Zur Zeit ist ja Heringsaison, aus diesem Grund habe ich von meinen Eltern einen Beutel voll mit selbstgeangelten Heringen bekommen. Aber was damit anfangen? Nur wieder in Mehl wälzen und braten wird auf Dauer auch langweilig, deswegen dachte ich mir: „Bei mir gibt´s heute Hering mal anders!“ Also habe ich den Hering wie damals meinen Aal in Teriyakisoße gewendet und dann gebraten, herausgekommen ist dieses tolle Menü:


Teriyakihering mit Gemüse (Gelbe & Rote Paprika, Erben, Schotenstreifen und Möhrenraspel) dazu eine Schale Reis. Sehr sehr lecker, werde ich auf jedem Fall wieder ausprobieren^^

Als Nachspeise gab es dann gelben Milchreis (Rising Sun Orange)
Der Reis riecht während des kochens nach Karotten, schmecken tut er aber zum Glück nicht so. Im Gegensatz zu normalen Reis, ist dieser hier etwas süßer angehaucht.

Freitag, 1. Juni 2012

Matcha Panna Cotta 抹茶のパンナコッタ

Ich liebe Ja Panna Cotta mit Erdbeersauce über alles, aber nun musste ich 
auch einmal etwas neues ausprobieren: Matcha Panna Cotta


Matcha (Jap.: 抹茶 gemahlener Tee) ist ein zu feinstem Pulver vermahlener 
Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Er hat eine 
intensive, grüne Farbe und einen lieblich süßlichen, in späteren Pflückungen
 leicht herben Geschmack.

Für 2 Portionen braucht Ihr: 
400g Schlagsahne, 1 EL Matcha, 50 g Zucker, 3 Blatt Gelantine
 
Die Sahne mit dem Matcha und Zucker gut verrühren, sodass alles Klümpchen
 frei ist. Im Anschluss die Matchasahne aufkochen und ca. 2-3 Minuten kochen
 lassen. Die Blattgelantine in kaltes Wasser einweichen und nach den
 3 Minuten in die Matchasahne geben und gut unterrühren.


Das nun fertige Panna Cotta in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Schale gießen (ich habe hier einen ausgewaschenen Puddingbecher gewählt) und für mindestens 2,5 Stunden im Kühlschrank verschwinden lassen.

Im Anschluss die Schale/Becher umstülpen und genießen :-)
Ich habe das Panna Cotta mit Matchalikör, Erdbeeren und Erdbeersauce abgerundet *yummy*